Eine Halle für die Hackschnitzel-Produktion

Wir bewirtschaften 215 ha eigenen Wald. Dabei fällt jede Menge Holz an, das für die Energiegewinnung nutzbar gemacht werden soll. Um das im eigenen Hause bewerkstelligen zu können, haben wir uns eine Halle gebaut, in der Verarbeitung und Lagerung zusammengefasst sind.

Baubeginn für die Halle war im April 2018. Im September 2018 konnten wir die Halle mit einer Grundfläche von 750 qm in Betrieb nehmen. Für die Hackschnitzel-Produktion haben wir eine Schreddermaschine aus DDR-Beständen zum Schrottwert gekauft und in Eigenregie repariert und instandgesetzt. Der Schredder hat eine elektrische Leistung von 52,5 kW. Den Strom für die Maschine erzeugen wir mit einem Dieselaggregat selbst. Auch dieses stammt aus den 70er Jahren und wurde von uns wieder in Gang gebracht.

Der Schredder verarbeitet mehrere Festmeter Holz pro Stunde zu Hackschnitzeln, die wir in zwei Kleinkraftwerken in Dambeck und Sietow zur Erzeugung von Wärme für viele Haushalte einsetzen. Wir verarbeiten hauptsächlich vom Borkenkäfer befallenes Fichtenholz, welches für eine anderweitige Nutzung nicht geeignet ist.